Hausanschlussbohrungen 2018-05-29T23:29:46+00:00

PILOTROHRVERFAHREN

Neuverlegung | Steuerbare Verfahren


WAS
ist das?

Das System „Mini Twinny” wird zur Neuverlegung von Hausanschlüssen bzw. von Straßenquerungen etc. eingesetzt.

Dabei wird mit einem Pressbohrgerät eine Pilotbohrung hergestellt und beim Zurückziehen des Gestänges ein neues Schutz- oder Produktrohr eingezogen.


WELCHE
Möglichkeiten gibt es?

Bohrung aus dem Keller, das Gerät wird im Keller eingebaut, Bohrung in eine Baugrube.

Bohrung aus dem Schacht, das Gerät wird in einem Schacht eingebaut, Bohrung in eine Baugrube

Bohrung aus einer Baugrube, das Gerät wird in eine Grube eingebaut, Bohrung in eine Baugrube


WIE
geht das?

Nach dem Einbau des kompakten Bohrgerätes in Keller, Schacht oder Baugrube wird zuerst eine Pilotbohrung hergestellt.

Dabei wird mittels eines Gestänges der abgeschrägte, steuerbare Bohrkopf ins Erdreich gepresst. Im Kopf befindet sich ein Sender der jederzeit die Lage und Tiefe des Bohrkopfes an den Empfänger an der Oberfläche überträgt.

In der Zielbaugrube montiert man statt des Kopfes eine Aufweitung an das Gestänge und beim Zurückziehen wird das Erdreich verdrängt und gleichzeitig entweder direkt das Produktrohr oder ein dem Medium entsprechendes, farbiges Schutzrohr eingezogen.

Abhängig von den Bodenverhältnissen können gesteuerte Bohrungen bis zu einer Länge von 25 m und einem Durchmesser von 120 mm zielgenau hergestellt werden.

Mini Twinny eröffnet neue Wege und Möglichkeiten in der Hausanschlusstechnik.

Anwendungsbereich Hausanschlüsse, Querungen
Durchmesserbereich DN 30 -120 mm
Einbaumöglichkeiten Baugruben 1,50 x 1,00 m Keller oder Schächte
Material neues Rohr PE oder PVC Röhre
max. Bohrungslänge 25 m
Bogengängigkeit Radius bis 25 m
Geräteabmessungen cm 80 x 51 x 22

SYSTEMSKIZZE

REFERENZEN

Referenzen anfordern
Zurück