Berauchung 2018-05-29T22:55:01+00:00

BERAUCHUNG


WAS
ist das?

Durch Einblasen eines Signalnebels (vergleichbar mit Disconebel jedoch in wesentlich höherer Dichte) in die Kanäle werden Kanalverläufe und Fehlanschlüsse sichtbar gemacht und dokumentiert. So können z.B. Dachflächen die an einen Schmutzwasserkanal angeschlossen sind oder Schmutzwasseranschlüsse am Oberflächenwasserkanal erkannt werden.


WELCHE Möglichkeiten gibt es?

Beim Berauchen von Anschlüssen, die im Schacht angeschlossen sind, wird der Rauch direkt in die Hausanschlussleitung eingeblasen und kann so über die angeschlossenen Dachrinnen und Strangentlüftungen entweichen.

Beim Berauchen von ganzen Haltungsstrecken mit Blindanschlüssen, wird der Kanal oberhalb verschlossen und der Rauch dringt in alle Anschlüsse und somit wieder in die angeschlossenen Dachrinnen und Strangentlüftungen.


WIE werden die Ergebnisse dokumentiert?

Nachdem der Signalnebel über eine gewisse Zeit eingeblasen wurde, wird das Gebäude nach Möglichkeit von allen Seiten besichtigt, um sämtliche Rauchaustritte zu erkennen. Die Rauchaustritte werden mittels Foto dokumentiert und auf einer Grundrissskizze am Protokoll eingezeichnet.

SYSTEMSKIZZE

REFERENZEN

Referenzen anfordern
Zurück